Anonyme Briefe enthalten mehr unbeabsichtigte Hinweise auf ihre Autoren,
als allgemein angenommen

… denn ihre Sprache wird sie verraten. Anonyme Briefe (Anschuldigungen, Beleidigungen, Bedrohungen oder Erpressungen) liefern die sprachlichen Visitenkarten ihrer Autoren gleich mit. Sprachdetektiv.de …
Leistungen
Publikationen
 
Stand: 21.01.2014

In welchen Situationen brauche ich gutachterliche Hilfe?



Situation 1 - der kriminalistische Klassiker:

Anonyme Angriffe durch Sprache als Spurenträger und Beweismittel. Es werden anonyme Briefe zu meinem Nachteil verschickt. Diese erfüllen einen oder mehrere der folgenden Tatbestände:

  1. Klassisches "Business-Mobbing" (ABM)

  2. Interne Beleidigung / üble Nachrede / Verleumdung (§§ 185ff StGB)

  3. falsche Anschuldigung (§ 164 StGB)

  4. Bedrohung (auch nach § 241 StGB)

  5. öffentliche Verleumdung/Bedrohung

  6. Erpressung (§ 253 StGB)

  7. Verrat von Betriebsgeheimnissen (§ 120 Betriebsverfassungsgesetz)

  8. Werks- und Wirtschaftsspionage: Auskundschaften und/oder Weitergabe von (vertraulichen) Informationen, Betriebs- und Geschäftsvorgängen (§ 17 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb)

Zur Ermittlung der Urheberschaft benötige ich ein Sprachgutachten.

Situation 2 - aktuell nicht nur für Agenturen:

Ich möchte anhand von Sprachproben Persönlichkeitsmerkmale im unternehmerischen Umfeld ermitteln lassen (z.B. von Bewerbern, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Mitbewerbern o.ä.).

Situation 3 - Produkt- und Markenschutz:

Ich bin Inhaber eines geschützten Produkt- oder Markennamens, der von einem Mitbewerber in ähnlicher Form benutzt wird. Zur Bestätigung des Verdachts auf Verletzung meiner Markenrechte benötige ich ein Gutachten, das die akustische, optische oder sprachliche Verwechslungsgefahr beweist.



Der Linguistenverband Deutschland e.V. (LVD)



Zweck des LVD ist es, die Anwendung sprachwissenschaftlicher Erkenntnisse in allen Zweigen des Handels und der Industrie zu fördern, und entsprechende Vorhaben zu unterstützen. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Erarbeitung von neuen Techniken, Methoden, Konzepten und Strategien für Industrie- und Wirtschaftsunternehmen. Selbstverständlich können aber auch Privatpersonen vom Know-how des LVD profitieren.

Der Linguistenverband Deutschland e.V. (LVD) wurde am 17.05.1985 in Köln gegründet.
Eingetragen im Vereinsregister unter 43VR9019
Rechtsanwalt und Notar: Konrad Adenauer
Vorsitzender: Raimund H. Drommel



FAQ - Die 10 häufigsten Fragen von Mandantschaft und Klientel



In dem Artikel "Anonymschreiben" finden Sie eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen rund um die Themen anonyme Briefe, Sachverständige, linguistische Sprachgutachten und deren gerichtliche Verwertbarkeit.




Startseite | Gutachten | Consulting
Wie alles anfing | Sprachwissenschaftliche Kriminalistik | Der Code des Bösen | Kachelmann-Syndrom | Cyberstalking | Kriminalität anonyme Angriffe | Anonymschreiben | Drohanrufe | Bewerbercheck | forensic linguistics
Partner Links | Kontakt